• 28. September – 1. Oktober, 20 Uhr
    Akademie der Künste, Pariser Platz, Berlin

    Die Harmonielehre
    #2 – OpernCall

    Die Harmonielehre 
#2 – OpernCall

    Mit 12 Uraufführungen von
    Antonis Anissegos, Minas Borboudakis, Caio De Azevedo, Liisa Hirsch, Haris Kittos, Anna Korsun, Dariya Maminova, David Rimsky‑Korsakow, Żaneta Rydzewska, Jacopo Salvatori, Tomasz Skweres, Tom B. Smith


    Tickets gibt's hier.
    oder telefonisch unter: 030 / 200 57-1000
    18 EUR, ermässigt 14 EUR
    Wettergerechte Kleidung empfohlen.


    OpernCall ist eine Operninstallation für die Glasfassade der Akademie der Künste am Pariser Platz sowie für die gesamten Räumlichkeiten der Kölner Philharmonie. Frei begehbar beinhaltet das Projekt zwölf Uraufführungen unterschiedlicher Komponist*innen, die den 3. und unvollendeten Akt der Oper Moses und Aaron von Arnold Schönberg weiterdenken.

    In einem Libretto nach Texten von Jo Frank und Ulrich Holbein ist das Projekt als dreidimensionale Transformation der Schönbergschen Zwölftontechnik in den öffentlichen Raum konzipiert und eröffnet die Perspektive eines eigens entwickelten ortbezogenen Opernformats, das analoge und digitale Theaterwahrnehmung zu verbinden sucht. Zwischen Opernuraufführung und Film, musiktheatraler Ausstellung und Audiowalk, szenischer Erkundung und neu komponierter Musik entsteht ein Hybridformat, das sich im Innenraum der Akademie der Künste analog und im Außenraum digital-visuell erleben lässt.

    OpernCall ist der 2. Teil des auf mehrere Stationen angelegten Projektes Die Harmonielehre. Weitere Teile werden im Jahr 2024 beim Kunstfest Weimar, dem Musikfestival Bern und in der Kölner Philharmonie uraufgeführt.

  • 19./ 20. Dezember, 20 Uhr
    Kühlhaus Berlin

    Die Oper #2

    Kühlhaus Berlin

    mehr über Die Oper #2