Nationaloper

Nationaloper

2015/16

von Novoflot in Zusammenarbeit mit Arpad Schilling/­Kretakör (HUN) und Michel Schröder/­­kraut_produktion (CH)

Nationaloper. Ein Wort wie drei Ausrufezeichen! Doch was genau bezeichnet es? Ein Gebäude? Eine ­Komposition? Ein Kultur­erbe? Zu einer Zeit, in der sich europäisches Nationalempfinden auf ­zutiefst ­unterschiedliche Weise zeigt oder versteckt, fragte ­Novoflot nach der Beschaffenheit nationaler Kulturdenkmäler aus dem Bereich des musikalischen Theaters und deren Bedeutung für gesellschaftliches Empfinden und Verhalten. Ein ungewöhn­liches ­Experiment, denn erstmalig verband ­Novoflot an einem Abend gleich drei Inszenierungen (Freischütz/Bánk bán-ACT/Schweizer­psalm) von drei Ensembles (Novoflot/Kretakör/­kraut_produktion) aus drei verschiedenen ­europäischen Ländern (Deutschland, ­Ungarn, Schweiz) zu einem Zyklus von mehrstündiger ­Spieldauer im Radialsystem. Eingeläutet wurde das ­Projekt mit einer von Novoflot inszenierten Ouvertüre auf der Trabrennbahn Karls­horst, abgeschlossen mit ­einer Langen Nacht der Nationaloper in der Volks­bühne am Rosa-Luxemburg-­Platz.

#1 Ouvertüre

Raphael Clamer
Raphael Clamer © Karolina Serafin
Ensemble
Ensemble © Karolina Serafin
Hans-Peter Scheidegger, Varia Linnéa Sjöström
Hans-Peter Scheidegger, Varia Linnéa Sjöström Bild ©: Philip Kießling & Hans Schauerte
Varia Linnéa Sjöström, Claudio Puntin, Nils Wogram, Yuka Yanagihara
Varia Linnéa Sjöström, Claudio Puntin, Nils Wogram, Yuka Yanagihara © Karolina Serafin
Hanna Dóra Sturludóttir
Hanna Dóra Sturludóttir © Karolina Serafin
Varia Linnéa Sjöström, Raphael Clamer, Hanna Dóra Sturludóttir
Varia Linnéa Sjöström, Raphael Clamer, Hanna Dóra Sturludóttir © Karolina Serafin
Ensemble
Ensemble © Karolina Serafin
Raphael Clamer, Maxime Barbasetti
Raphael Clamer, Maxime Barbasetti Bild ©: Philip Kießling & Hans Schauerte
Bild ©: Philip Kießling & Hans Schauerte
Varia Linnéa Sjöström, Raphael Clamer, Maxime Barbasetti
Varia Linnéa Sjöström, Raphael Clamer, Maxime Barbasetti © Karolina Serafin
Mehr über #1 Ouvertüre     Besetzung

Uraufführung:
25. September 2015
Trabrennbahn Karlshorst, Berlin

in Zusammenarbeit mit Kretakör (Budapest) und kraut_produktion (Zürich)

Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds, den Regierenden Bürgermeister von Berlin – Senats­kanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, die Pro Helvetia ­Schweizer Kulturstiftung, die Rudolf-Augstein-Stiftung, Fondation Suisa sowie im Rahmen von ­Szenenwechsel, einem Programm der Robert-Bosch-­Stiftung und des Internationalen Theaterinstituts.

Das Gesamtprojekt ist Preisträger der ­hibou-Stiftung 2016.

Ensemble:
Maxime Barbasetti Schauspiel
Raphael Clamer Schauspiel
Hans-Peter Scheidegger Bass
Varia Linnéa Sjöström Schauspiel
Hanna Dóra Sturludóttir Alt
Yuka Yanagihara Sopran
Nils Wogram Posaune
Claudio Puntin Klarinette

Team:

Sven Holm Regie
Vicente Larrañaga Musikalische Leitung
Malte Ubenauf Dramaturgie
Zahava Rodrigo Bühne
Sara Kittelmann Kostüme
Karolina Serafin Video
Dörte Wolter Produktionsleitung
Achim Klapp Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Dorothee Paul Regieassistenz & Abendspielleitung  Roman Lemberg, Saori Tomidokoro Korrepetition  Tony Jachan Bühnenbildassistenz  Rebekka Seyffarth Kostümassistenz  Clara Jansen Produktions­assistenz  Anna-Sophie Kästner Bühnenbild­hospitanz  Emanuel Tschumi Grafik ­  Karolina Serafin Fotos  Philip Kießling & Hans Schauerte Dokumentation

#2 Freischütz / Bánk bán-ACT / Schweizerpsalm

Varia Linnéa Sjöström
Varia Linnéa Sjöström © Falko Siewert
Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin, Ensemble
Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin, Ensemble © Falko Siewert
Maxime Barbasetti
Maxime Barbasetti © Falko Siewert
Raphael Clamer
Raphael Clamer © Falko Siewert
Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin
Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin © Falko Siewert
Yuka Yanagihara, Hans-Peter Scheidegger, Raphael Clamer
Yuka Yanagihara, Hans-Peter Scheidegger, Raphael Clamer © Falko Siewert
Mehr über #2 Freischütz / Bánk bán-ACT / Schweizerpsalm     Besetzung

Freischütz (Novoflot/Berlin)
Bánk bán-ACT (Kretakör/­Budapest)
Schweizerpsalm (kraut_produktion/Zürich)

Uraufführung:
24. Juni 2016
Radialsystem V, Berlin

In Koproduktion mit Radialsystem V

Ensemble (Novoflot):
Maxime Barbasetti Schauspiel
Raphael Clamer Schauspiel
Hans-Peter Scheidegger Bass
Varia Linnéa Sjöström Schauspiel
Hanna Dóra Sturludóttir Alt
Yuka Yanagihara Sopran

Claudio Puntin Klarinette
Chris Dahlgren Bass & Gitarre & Gesang

Vertigo Trombone Quartet:
Bernhard Bamert, Jan Schreiner, Andreas Tschopp, Nils Wogram

Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin
Friederike Stahmer Chorleitung

Team:

Sven Holm Regie
Vicente Larrañaga Musikalische Leitung
Zahava Rodrigo Bühne
Sara Kittelmann Kostüme
Krischa Hasselbach & Malte Ubenauf Dramaturgie
Karolina Serafin Video
Freddy Niß Lichtdesign
Dörte Wolter Produktionsleitung
Achim Klapp Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hsuan Huang & Paula Warnke Regieassistenz & Abendspielleitung  Taepyeong Kwak Musikalische Assistenz & Korrepetition  Jenny Kim Korrepetition  Tony Jachan Bühnenbildassistenz  Ksenia Kostritski Kostümbildassistenz  Clara Jansen Produktions­assistenz  Emanuel Tschumi Grafik  Falko Siewert Fotos  Philip Kießling & Hans Schauerte ­Dokumentation

#3 Lange Nacht der Nationaloper

Varia Linnéa Sjöström, Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin
Varia Linnéa Sjöström, Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin © Philip Kießling & Hans Schauerte
kraut_produktion, Kretakör, Blasorchester Köpenick
kraut_produktion, Kretakör, Blasorchester Köpenick © Philip Kießling & Hans Schauerte
The Resonanz Children Choir
The Resonanz Children Choir © Philip Kießling & Hans Schauerte
Gerd Rienäcker, The Resonanz Children Choir
Gerd Rienäcker, The Resonanz Children Choir © Philip Kießling & Hans Schauerte
Mehr über #3 Lange Nacht der Nationaloper     Besetzung

Uraufführung:
3. Juli 2016
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz, Berlin

In Koproduktion mit der Volksbühne am Rosa-­Luxemburg-Platz

Ensemble:
Maxime Barbasetti Schauspiel
Raphael Clamer Schauspiel
Hans-Peter Scheidegger Bass
Varia Linnéa Sjöström Schauspiel
Hanna Dóra Sturludóttir Alt
Yuka Yanagihara Sopran

Claudio Puntin Klarinette
Chris Dahlgren Bass & Gitarre & Gesang

Vertigo Trombone Quartet:
Bernhard Bamert, Jan Schreiner, Andreas Tschopp, Nils Wogram

Mädchenchor der Sing-Akademie zu Berlin
Friederike Stahmer Chorleitung

Special guests:
Professor Gerd Rienäcker
Conny Bauer Posaune
The Resonanz Children Choir Indonesien
Blasorchester Köpenick

Team:

Sven Holm Regie
Vicente Larrañaga Musikalische Leitung
Zahava Rodrigo Bühne
Sara Kittelmann Kostüme
Krischa Hasselbach & Malte Ubenauf Dramaturgie
Karolina Serafin Video
Marek Lamprecht Lichtdesign
Dörte Wolter & Sarah Myriam Wolf ­Produktionsleitung
Achim Klapp Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Hsuan Huang & Paula Warnke Regieassistenz & Abendspielleitung  Taepyeong Kwak Musikalische Assistenz & Korrepetition  Jenny Kim Korrepetition  Tony Jachan Bühnenbildassistenz  Ksenia Kostritski Kostümbildassistenz  Clara Jansen Produktions­assistenz  Emanuel Tschumi Grafik  Philip Kießling & Hans Schauerte Dokumentation